Home | Inhalte | der Autor | Themen | Impressum

 

 

Stichwörter: Selbstwesensschau, Dualismus

Schreiben eines Lesers:
Ich glaube, ich habe jetzt das "zeitlose Selbst" wirklich erkannt. Wie sie bereits früher einmal gesagt haben, ist das universale Bewusstsein nur Teil vom Göttlichen und das wiederum ist das einzige Selbst, das es überhaupt gibt. Egal ob man von Es, Wir, Ich spricht, ob man von Leere und Form spricht oder ob man von Ursprung und Manifestation spricht, es beschreibt eigentlich nur das Göttliche. Das ist auch der Grund warum es im eigentlichen Sinne keine Erleuchtung gibt, weil es schon immer so war.

Antwort:
Sie haben völlig recht. Im Prinzip ist die Sache ganz einfach. Der Mensch ist eine Kombination aus Materie und Geist. Normalerweise identifizieren wir uns mit dem Körper und nicht mit unserem Bewusstsein. Mit der „Selbstwesensschau“ erkennen wir unser eigentliches geistiges Sein. Wir befinden uns dann aber immer noch im Leib-Seele-Dualismus. Die Wahrheit liegt jedoch weder auf der einen noch auf der anderen Seite, sondern an dem Punkt, wo sich Körper und Bewusstsein treffen. Diesen Punkt zu finden, ist weit schwieriger als die „Selbstwesensschau“ zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

D. Bartel

zurück

 

 

zur Bestellung

 



Audio-CT
Selbst-Training
Kauf oder
kostenfreier
Download